Meta





 

Donnerstag, 26.02.2015

Donnerstag Vormittag wurde ich zu Frau S. in die Zeitschriften- und Buchbinder-Stelle geschickt. Juhu, heute ist ja schon Tag 4 von 10 :-) also nichts gegen das Institut; inzwischen find ich es hier sogar ganz nett, aber es steht halt immernoch in Rom.

Als Frau S. jedenfalls am Montag erfuhr, dass Zuhause auch die Zeitschriftenstelle MEINS ist, entfuhr ihr schon ein "ich mag Sie, mit Ihnen kann ich zusammen arbeiten" :D

Ich ging da heute früh also hin in diesen großen Raum, der komplett mit schwarzen und dunkelroten Tapetenflicken zugepappt ist. Minimonitor, Maus funktioniert nur in völlig verkrüppelter Handstellung, aber gut, ich bin ja schon ruhig ;-)

Überraschung: meine Aufgabe bestand darin, bei knapp 200 Bänden den Geschäftsgangsstatus zu ändern. Ich gebe also die Auftragsnummer (BUBI-12345) ein, nehme das 'BB' im Geschäftsgangsfeld raus sodass der Band automatisch verfügbar wird, klicke in ein Datumsfeld, drücke dort F12 (heutiges Datum) und drücke Enter. Knapp 200 mal. Wuhey.  Da kommt Freude auf. Aber okay, das sind stupide, langweilige und zeitfressende Aufgaben, die in Deutschland auf Aushilfen abgeschoben werden, aber da ich auf der anderen Seite ja auch einige teure Chefzeit in Anspruch nehme, kann ich ruhig sowas mal erledigen ;-)

Bei uns mach ich das entweder nebenbei wenn ich sowieso den Exemplarsatz des Bandes bearbeite oder ich schiebs auf Severin, mein Fußvolk, ab *hihi* 

Zwischendrin kam die dritte Zimmerkollegin zur Arbeit. Sie ist Amerikanerin, weshalb ich mit ihr natürlich Englisch geredet hab. Die war lustig. Sie hat mir erzählt, dass die Bücher zum Bookbinder gegeben werden und man den in etwa mit  Buchbinder übersetzen kann ;-) achsoooo ;-)

Später durfte ich noch für ein paar Hefte den Eingang verbuchen, sie gefühlte tausend mal stempeln (würde ich das in Deutschland mit jedem Heft machen, bräuchte mein Tag 14 Stunden...) und ein paar Rechnungen einarbeiten.

 

Mittags gabs wieder das gleiche Panino wie gestern - eigentlich -, allerdings heute warm und das staubtrockene Brot bekam innen ein paar Tropfen Öl ab. Hm. Ist auch ok.  

 

Am Nachmittag war ich bei der Frau, die mir gegenüber sitzt und deren Name ich mir nie merken würde. Die, die morgen nach Deutschland fliegt *neid*. 

Ich saß natürlich schon eine Stunde zu früh wieder am Platz, während sie noch Siesta machte. Irgendwann kreuzte sie zwar auf, aber schrieb noch E-Mails. Also schrieb ich halt auch... Wusstet ihr, dass 'Blog' auf Italienisch 'Praktikumsbericht' heißt? ;-)

Sie ist zu je 50% für Zeitschriften und Erwerbung zuständig. Zeitschriften hatte ich ja schon in der früh, also zeigte sie mir die Erwerbung. Also ich meine, sie hatte es vor... Sie machte ein Beispiel und es war halt rein gar nichts neu. Ok, wir daheim setzen den Status auf "RSV" (Ready to Send to Vendor) und der Chef druckt die Bestellungen dann freitags aus und schickt sie los, wobei der Status automatisch auf "SV" (Send to Vendor) umgestellt wird. In Italien setzt man den Status gleich auf SV, gibt die ISBN im Online-Shop ein und bestellt wie du auf Amazon (außer D., ja, sorry, ich weiß, dass du nichts in diesem neumodischen Internet kaufst).

Nunja. Es war also 14:15 Uhr und so arbeitsmäßig Zeit für Feierabend. Rein von der Arbeitszeit gerechnet hätte man in Deutschland jetzt langsam mal überlegt, ob man eventuell Mittagspause machen könnte ;-)

Ich hab dann noch 992€ ausgegeben und bin danach zu meiner Chefin Frau K. gegangen, von der ich wusste, dass sie noch eine Aufgabe für mich hätte.

 

Dass es um E-Ressourcen (also E-Books, E-Journals und Datenbanken) geht, die in Rom absolute Chefsache sind, wusste ich schon.

Naja, ich ging also rauf, sie freute sich sogar mich zu sehen (wtf?), erklärte mir, um was es in dem Projekt geht, gab mir den Admin-Zugriff auf verschiedene Services (wtf2!), drückte mir einen Katalog voll Unterlagen für diesen Admin-Zugriff in die Hände (wtf3), sagte mir, dass ich mir den morgen reinziehen soll, am Montag noch ne kurze Einführung dazu bekomme und ich ihr dann dabei helfen soll (WTF3!!!).

"Welche Programmiersprachen können Sie denn so?" - "Äääähm... Eher keine.." :D

...

......

Ich werde euch bei Gelegenheit mal erzählen, worum es dabei geht. Momentan bin ich einfach nur platt. Sie hat eine ganze Horde Diplomkräfte unter sich und lässt ausgerechnet MICH sowas machen?...

Sie weiß, dass es eine unheimliche Qualifikation darstellt, wenn man damit umgehen kann. Wir haben Anfang dieses Jahres selbst die Lizenz für eine (die) entsprechende Software gekauft und suchen seit fast 3 Jahren händeringend nach einem Systembibliothekar, also jemandem, der Bibliotheksinformatik studiert hat und damit umgehen kann. 

 

So. Mal gucken. Langsam wird der Speicherplatz hier im Blog knapp. Ich werd nun wohl öfter Bilder auf Google hochladen und euch nur durch die Bilder lotsen.

 

Mooooorgen kommt der Miiiikeeee :D endlich mal jemand, der so normale Sprache kann ;-) und mit dem man ganz viel Schmarrn machen kann statt nonstop businessmäßig höflich blah.

Ich habe ihm schon mitgeteilt, dass ich den Blog trotz seines Besuchs weiter schreiben werde und wir dafür des Öfteren im Mägges zu residieren haben. Ich vermute mal, jetzt gehts dann etwas mehr in die Touri-Berichte, vor allem, da meine E-Ress.-Aufgabe jetzt sowieso sehr lange immer nur das gleiche sein wird.

Mit freundlichen Grüßen

C.

26.2.15 13:40

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mike (26.2.15 20:54)
Wir werden DGS üben und deine Admin-Kenntnisse auffrischen Freu mich schon.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen